Oberstufenlabor Energieversorgung A

Das Oberstufenlabor Energieversorgung A besteht aus 8 Versuchen, die in Gruppen von 3 bis 4 Personen bearbeitet werden.

VERSUCHSINHALTE

    Auf Basis der theoretischen Grundlagen sollen die Studierende mit Hilfe praktischer Messungen das Betriebsverhalten von Generatoren, Motoren, Transformatoren, Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungen und Leitungen im System der elektrischen Energieversorgung erlernen und festigen.

    Empfohlene Vorkenntnisse:

    Das Labor setzt auf die in der Lehrveranstaltung Elektrische Energieversorgung I vermittelten Modulinhalte auf und unterfüttert die Modulinhalte anhand von praxisrelevanten Beispielen. Die mathematische Beschreibung und Parametrisierung der Betriebsmittel (Generatoren, Motoren, Ersatznetze, Leitungen, Transformatoren, Drosselspulen, Kondensatoren) in symmetrischen Komponenten sowie die Vernetzung in symmetrischen und unsymmetrischen Drehstromsystemen sind notwendige Voraussetzungen für die Durchführung des Labors.

    • Laborversuche
      1. Schutz vor gefährlichen Körperströmen (SKS)
      2. Netzregelung im Inselnetzbetrieb (NRI)
      3. Energiequalität (EQU)
      4. Transformator (TRA)
      5. Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ)
      6. Drehstromsysteme (DSS)
      7. Übertragungssysteme (ÜBSYS)
      8. Synchrongenerator (SGN)

    KONTAKT

    Lucas Reus, M. Sc.
    Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    Adresse
    Appelstraße 9a
    30167 Hannover
    Gebäude
    Raum
    921
    Lucas Reus, M. Sc.
    Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    Adresse
    Appelstraße 9a
    30167 Hannover
    Gebäude
    Raum
    921