Fachgebiet Elektrische EnergieversorgungLehre
Studien- & Abschlussarbeiten

Studien- und Abschlussarbeiten

Die Mitarbeitenden im Fachgebiet Elektrische Energieversorgung suchen fortlaufend Studierende für die Bearbeitung von Labor-, Studien- und Abschlussarbeiten zu aktuellen Forschungsthemen der Elektrischen Energieversorgung. Gerne werden auch eigene Themenvorschläge oder bereits konkrete Aufgabenstellungen besprochen. Für die Bearbeitung der studentischen Arbeiten stehen im Fachgebiet eine ausreichende Anzahl mit studentischen Arbeitsplätzen zur Verfügung.

Durch die fortschreitende Forschung entwickeln sich mögliche Aufgabenstellungen ständig weiter. Bei Interesse an einer Arbeit zu einem speziellen Forschungsbereich wenden Sie sich bitte an die jeweiligen wissenschaftlichen Mitarbeitenden. Die nachfolgende Liste stellt lediglich eine Auswahl der möglichen Themen dar.

Bei allgemeinen Anfragen oder anderen Anliegen zu studentischen Arbeiten wenden Sie sich bitte an Manuel Heil.

KONTAKT

M. Sc. Manuel Heil
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Adresse
Appelstraße 9a
30167 Hannover
Gebäude
Raum
930
M. Sc. Manuel Heil
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Adresse
Appelstraße 9a
30167 Hannover
Gebäude
Raum
930

AUSWAHL AKTUELLER THEMEN

  • Entwicklung und Implementierung einer probabilistischen Methode für die Resonanzanalyse aufgrund der Ladeinfrastruktur und Betriebsmittelunsicherheiten

    Das Voranschreiten der Elektromobilität stellt eine Herausforderung für die bestehenden elektrischen Netze in der Verteilnetzebene dar. Gerade bei einem hohen Ausbaugrad von Ladeinfrastruktur können die Ladevorgänge von Elektrofahrzeugen zu einer Überlastung der bestehenden Betriebsmittel führen. Diese Überlastungen werden aus der Sicht der Resonanzanalyse untersucht.

    Die Resonanzanalyse mit den bekannten deterministischen Berechnungsansätzen zeigen die Resonanzstellen des Netzes auf, welche mit Oberschwingungsströmen bzw. –spannungen angeregt werden können. Dazu werden die Parameter der Netzbetriebsmittel und auch das Lastverhalten benötigt. Diese sind in der Verteilnetzebene jedoch entweder nicht genau bekannt oder können sich im Laufe des Tages ändern. Aus diesem Grund sollen die Berechnungsansätze mit der Probabilistik erweitert werden. Die Ergebnisse der Berechnung sollen die Wahrscheinlichkeiten der Resonanzstellen bei bestimmten Frequenzen angeben.

    Kontakt: